ARTICLE
30 November 2022

CONVINUS Global Mobility Alert Week 47.2022

C
CONVINUS

Contributor

CONVINUS is since 2002 the leading specialist in the field of cross-border employment, international employee assignments, and is the only global mobility provider in Switzerland with a comprehensive range of services. Benefit from our unique combination of professionalism and expert know-how as well as the high level of commitment and involvement for clients.
The social security authorities of the EU member states and Switzerland wanted to find a common regulation regarding telework (home office activity) by the end of the year.
Worldwide Immigration
To print this article, all you need is to be registered or login on Mondaq.com.

1254956a.jpg

Switzerland / November 24,2022

Social security liability for cross-border workers - extension until June 30, 2023

The social security authorities of the EU member states and Switzerland wanted to find a common regulation regarding telework (home office activity) by the end of the year. However, until last week they could not reach an agreement, so the transitional period was extended until June 30, 2023.

The intention is to find a common agreement that if more than 25% of home office work is done in the country of residence, there would be no change in the social security status. This would also take into account the new circumstances and allow companies to offer cross-border workers greater flexibility when working from home.

Until June 30, 2023, cross-border commuters (Swiss or EU/EFTA nationals) will still be able to work flexible in their home office or in their country of residence without the social security obligation being transferred to their country of residence (Switzerland or EU/EFTA member state).

For all parties, it would be welcomed if cross-border commuters could also work more than 25% in their country of residence without the social security obligation changing.

It should be noted that this regulation is not applicable to situations that are based on a bilateral social security agreement. It is currently unclear to what extent this extension is also applicable to situations with the United Kingdom.

Schweiz / 24. November 2022

Sozialversicherungsunterstellung für Grenzgänger – Verlängerung bis 30. Juni 2023

Eigentlich wollten die Sozialversicherungsbehörden der EU-Mitgliedsstaaten und der Schweiz bis Ende des Jahres eine gemeinsame Regelung in Bezug auf Telearbeit (Homeoffice-Tätigkeit) finden. Bis letzte Woche konnten man sich jedoch nicht einigen, so dass die Übergangszeit bis zum 30. Juni 2023 verlängert wurde.

Der Wunsch wäre, dass man sich darauf einigen würde, dass bei mehr als 25% Homeoffice-Tätigkeit im Wohnland, sich nichts an der Sozialversicherungsunterstellung ändern würde. Dies würde auch den neuen Gegebenheiten Rechnung tragen und Unternehmen erlauben, den Grenzgänger eine grössere Flexibilität bei Homeoffice-Tätigkeit anzubieten.

Bis zum 30. Juni 2023 können nun Grenzgänger (Schweizer oder EU-/EFTA-Staatsangehörige) nach wie vor zeitlich flexibel im Homeoffice bzw. in ihrem Wohnsitzland arbeiten, ohne dass die Sozialversicherungspflicht in das Wohnsitzland (Schweiz oder EU/EFTA-Mitgliedsstaat) kippt.

Für alle Parteien wäre es begrüssenswert, wenn Grenzgänger ebenfalls mehr als 25% in ihrem Wohnsitzland arbeiten könnten, ohne dass sich die Sozialversicherungspflicht ändert.

Zu beachten gilt, dass diese Regelung nicht auf Sachverhalte anwendbar ist, bei denen ein Sozialversicherungsabkommen zugrunde liegt. Unklar ist im Moment, inwieweit diese Verlängerung auch für Sachverhalte mit Grossbritannien anwendbar ist.

Switzerland – United Kingdom / November 24, 2022

Services Mobility Agreement extended until December 31, 2025

The Services Mobility Agreement (SMA) between Switzerland and the United Kingdom, which entered into force on January 1, 2021, has been extended until December 31, 2025.

The SMA:

  • maintains the ease of access, regulates market access and temporary stay for international service providers and assignees.
  • enables employers in the United Kingdom to continue using the Swiss work notification procedure for up to 90 days per calendar year. Since 2021 more than 4,000 services suppliers and employers in the United Kingdom have used the notification procedure to provide services on the Swiss market.
  • gives exporters from Switzerland preferential access to the British market. Furthermore, the United Kingdom now partially recognizes Swiss higher vocational education and training degrees as equivalent to a university degree.

Schweiz – Vereinigtes Königreich / 24. November 2022

Abkommen über Dienstleistungsmobilität bis zum 31. Dezember 2025 verlängert

Das am 1. Januar 2021 in Kraft getretene Abkommen über die Mobilität von Dienstleistungen (Services Mobility Agreement - SMA) zwischen der Schweiz und dem Vereinigten Königreich wurde bis zum 31. Dezember 2025 verlängert.

Das SMA:

  • regelt den erleichterten Zugang, den Marktzugang und den vorübergehenden Aufenthalt für internationale Dienstleistungserbringer und Entsandte.
  • ermöglicht es Arbeitgebern im Vereinigten Königreich, das Schweizer Arbeitsmeldeverfahren für bis zu 90 Tage pro Kalenderjahr zu nutzen. Seit 2021 haben mehr als 4'000 Dienstleistungsanbieter und Arbeitgeber im Vereinigten Königreich das Meldeverfahren genutzt, um Dienstleistungen auf dem Schweizer Markt zu erbringen.
  • gewährt Exporteuren aus der Schweiz einen präferenziellen Zugang zum britischen Markt. Zudem erkennt das Vereinigte Königreich nun teilweise Schweizer Abschlüsse der höheren Berufsbildung als gleichwertig mit einem Hochschulabschluss an.

Austria / 24. November 2022

Relaxations for holders of the Red-White-Red Card and seasonal workers

Qualified third-country nationals who intend to stay in Austria for more than 6 months will receive a Red-White-Red Card, which allows them to stay in Austria for a limited period. For the extension of this residence card, the foreigner was previously obliged to submit the application for extension in person to the Austrian representation in the home country or the employer had to apply for the extension in Austria. From now on, extension applications may be submitted in Austria. In October 2022, a broad reform took place in connection with this permit category.

Furthermore, the Austrian government extended the list of occupations with labor shortages in the following sectors: hospitality, health care (nursing assistants and doctors), technology (IT professionals), finance (accountants), and manual labor (stonemasons). Seasonal workers in these designated labor shortage sectors can now register as "regular seasonal workers" and benefit from the quota exemption.

Österreich / 24. November 2022

Lockerungen für Inhaber der Rot-Weiss-Rot-Karte und Saisonarbeiter

Qualifizierte Drittstaatsangehörige, die sich länger als 6 Monate in Österreich aufhalten wollen, erhalten eine Rot-Weiss-Rot-Karte, die ihnen einen befristeten Aufenthalt in Österreich erlaubt. Für die Verlängerung dieser Aufenthaltskarte war der Ausländer bisher verpflichtet, den Verlängerungsantrag persönlich bei der österreichischen Vertretung im Heimatland einzureichen oder der Arbeitgeber beantragte die Verlängerung in Österreich. Ab sofort dürfen nun die Verlängerungsanträge in Österreich gestellt werden. Im Oktober 2022 fand eine breitflächige Reform im Zusammenhang mit dieser Bewilligungskategorie statt.

Des Weiteren erweiterte die österreichische Regierung die Liste der Berufsverzeichnisse mit Arbeitskräftemangel auf die nachfolgenden Sektoren: Gastgewerbe, Gesundheitswesen (Pflegehelfer und Ärzte), Technologie (IT-Fachleute), Finanzwesen (Buchhalter) und handwerkliche Tätigkeiten (Steinmetze). Saisonarbeiter in Sektoren mit ausgewiesenem Arbeitskräftemangel können sich nun als «Reguläre Saisonarbeiter» registrieren lassen und von der Befreiung von den Höchstzahlen profitieren.

November 24, 2022

Global Mobility: Remote Work - Access to new talent

There is no question that the working world has changed drastically and permanently in recent years due to the pandemic. Whereas before it was almost impossible to imagine office work being performed solely in the home office, today there are so many companies that rely on "remote only" (i.e. working exclusively outside the office) and even more companies that use hybrid forms of work (i.e. home office + presence in the office).

Remote work has long since moved on from being used, for example, by employees working abroad to discover new markets or to outsource simpler activities internationally. Rather, two groups are emerging with regard to remote work. These are, on the one hand, activities in which employees can work largely autonomously outside the office and, on the other hand, highly qualified C-level executives who do not want to or cannot relocate to their new, foreign workplace.

In both cases, remote work facilitates access to suitable skilled workers. With Remote Work, companies not only position themselves as modern employers, but also secure long-term access to the best talent in their domestic and international markets.

24. November 2022

Global Mobility: Remote Work - Der Zugang zu neuen Talenten

Die Arbeitswelt hat sich in den vergangenen Jahren aufgrund der Pandemie drastisch und nachhaltig verändert. War es vorher kaum vorstellbar, dass Bürotätigkeiten alleine im Homeoffice ausgeübt werden, gibt es heute so einige Unternehmen, die auf remote only" setzen (also das ausschliessliche Arbeiten ausserhalb des Büros) und noch wesentlich mehr Unternehmen, die auf hybride Arbeitsformen setzen (d.h. Homeoffice + Anwesenheit im Büro).

Remote Work wird heute längst nicht mehr nur dazu genutzt, um beispielsweise durch im Ausland tätige Mitarbeiter neue Märkte zu erschliessen oder einfachere Tätigkeiten ins Ausland auszulagern. Vielmehr kristallisieren sich in Bezug auf Remote Work zwei Gruppen heraus. Dies sind einerseits Tätigkeiten, bei denen Mitarbeiter weitgehend autonom ausserhalb des Büros arbeiten können und andererseits hochqualifizierte Mitarbeiter auf C-Level, die nicht an ihren neuen, ausländischen Arbeitsplatz umziehen wollen oder können.

In beiden Fällen erleichtert Remote Work, den Zugang zu geeigneten Fachkräften. Unternehmen positionieren sich mit Remote Work also nicht nur als moderner Arbeitgeber, sondern sichern sich auch langfristig den Zugang zu den besten Talenten im In-und Ausland.

The content of this article is intended to provide a general guide to the subject matter. Specialist advice should be sought about your specific circumstances.

See More Popular Content From

Mondaq uses cookies on this website. By using our website you agree to our use of cookies as set out in our Privacy Policy.

Learn More